Kreishandwerkerschaft ehrt „Handwerksbetrieb des Jahres 2021“

Sankt Augustin/Bonn, 17.09.2021.

Im Rahmen einer Festveranstaltung in der Kleinen Beethovenhalle in Bonn anlässlich des deutschlandweiten „Tag des Handwerks“ zeichnete die Kreishandwerkerschaft Bonn·Rhein-Sieg einen herausragenden Betrieb und verdiente Persönlichkeiten aus dem Handwerk aus.

Kreishandwerksmeister Thomas Radermacher ging vor 100 Gästen aus Politik und Wirtschaft auf die vielen leistungsfähigen Handwerksbetriebe aus der Region Bonn/Rhein-Sieg ein, für die die Preisträgerin stellvertretend steht. Zugleich appellierte er an die Gäste, gemeinsam dafür zu sorgen, dass der Stellenwert des Handwerks in der Gesellschaft weiter steigt. „Seien Sie aufgeschlossen für eine handwerkliche Ausbildung Ihrer Kinder. Das Handwerk bietet eine abwechslungsreiche Ausbildung und einen sicheren Arbeitsplatz und ist im Vergleich zu einem Studium oft die bessere Wahl.“

Das Friseurteam Simone Gies aus Königswinter wurde als „Handwerksbetrieb des Jahres 2021“ ausgezeichnet. Radermacher erläuterte das besondere Engagement der Friseurbetriebe. „Kaum ein anderes Handwerk war und ist aufgrund der Corona-Pandemie so gebeutelt wie das Friseurhandwerk. Wer es schafft, trotz der widrigen Umstände, weiterhin mitarbeiterfreundlich und kundenorientiert zu arbeiten, hat es verdient, geehrt zu werden“ begründete Radermacher die Nominierung des Friseur-Unternehmens, welches die Auszeichnung stellvertretend für alle Friseurbetriebe der Region Bonn/Rhein-Sieg erhielt.

v.l: Thomas Radermacher, Simone Gies, Oliver Krämer - Foto: Kerstin Bergheim
v.l.: Frank Jäger, Michael Mildner, Thomas Radermacher - Foto: Kerstin Bergheim

Für seinen Einsatz als Ausbilder im Rahmen der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung wurde Michael Mildner, Tischler-Meister der Kreishandwerkerschaft stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen in den beiden Handwerksbildungszentren, geehrt. „Unsere MeisterInnen haben unter sehr schwierigen Umständen die Ausbildung am Laufen gehalten“ lobte Geschäftsführer Frank Jäger.

Christian Stopp wurde für seinen unermüdlichen Einsatz in den Flutgebieten von Oliver Krämer, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, geehrt. „Sie haben mit Ihrem außergewöhnlichen Engagement vor Ort nicht nur schnelle Hilfe geleistet und viele Haushalte wieder mit Strom versorgt, sondern auch vielen Menschen wieder ein Stück Hoffnung gegeben“, so Krämer.

v.l.: Oliver Krämer, Christian Stopp, Thomas Radermacher - Foto: Kerstin Bergheim

Die Festveranstaltung umfasste auch die Auszeichnung der 10 Prüfungsbesten aus den Gesellen- und Abschlussprüfungen des Jahres 2021. Als Anerkennung für ihre hervorragenden Leistungen erhielten sie eine Urkunde und ein Geschenk. Thomas Radermacher und Oliver Krämer hoben das vorbildliche Verhalten des Handwerks hervor, was die enorme Ausbildungsleistung und den Einsatz der Betriebe für die Jugend betrifft. „Seit Jahren ist unsere Region geprägt von einem Überangebot an Ausbildungsplätzen im Handwerk. Die Betriebe bilden nach wie vor konsequent aus und verfolgen die Strategie, dem Facharbeitermangel damit entgegenzuwirken und die Ausbildung von eigenen Führungskräften zu fördern“, so Radermacher.

Zur Unterhaltung der Gäste trugen der Singer und Songwriter Max Scheer sowie der Kabarettist Christoph Brüske bei.

v.l.: Hans Peter Wollseifer, Zimmerin Luzie Emilie Salchow, Fa. Fech GmbH & Co. KG, Thomas Radermacher - Foto: Kerstin Bergheim
v.l.: Thomas Radermacher, Hans Peter Wollseifer, Christoph Brüske, Garrelt Duin, Oliver Krämer - Foto: Kerstin Bergheim
Prüfungsbeste 2021 - Foto: Kerstin Bergheim

Nach der Veranstaltung in der Kleinen Beethovenhalle waren alle Preisträger stolz, Teil des Handwerks – der Wirtschaftsmacht von nebenan – zu sein.

Die Preisträger:
„Handwerksbetrieb des Jahres 2021“
Friseurteam Simone Gies, Königswinter

„Besonderes ehrenamtliches Engagement“
Tischlermeister Michael Mildner
Elektromeister Christian Stopp

„Prüfungsbeste 2021 mit Ausbildungsbetrieben“
Zimmerin Luzie Emilie Salchow, Fa. Fech GmbH & Co. KG
Zimmerer Klaus Conrad Kuhn, Fa. Andre Büth
Tischler Luca Thevis, Fa. Holger Steinsträßer
Metallbauer Adrian Zaun, Fa. Udo Bernd Ristau
Tischler Thomas Klingenhäger, Fa. C. Völzgen GmbH
Elektronikerin Miriam Schaefer, Fa. Fischer Elektroanlagen GmbH
Bäcker Tobias Börner, Fa. Klein GmbH
Bäckerei-Fachverkäuferin Sofia Bischoff, Fa. DLS Vollkorn-Mühlenbäckerei GmbH
Kfz-Mechatroniker Konstantin Kirchhof, Fa. Autotechnik Rolf Brüll
Maler und Lackierer Julian Sieger, Fa. Borchmann Malermeister

Die Sponsoren:
Versorgungswerk e.V.
Volksbank Köln-Bonn
IKK classic
SIGNAL IDUNA Gruppe

Text: Kreishandwerkerschaft Bonn•Rhein-Sieg, Fotos: Kerstin Bergheim

Impressionen des Abends

Video – Was für immer bleibt - Handwerk-Song

Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahren Sie mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ könen Sie auch diesen Link benutzen, der Sie direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: Array