Wichtige Informationen zur Durchführung der überbetrieblichen Ausbildungslehrgänge (Stand 28.04.2022)

Seit dem 3. April 2022 sind die meisten Corona-Regelungen in NRW weggefallen.

Angesichts der aktuell immer noch hohen Infektionszahlen empfehlen wir zum Schutz der Kursteilnehmer:innen und Mitarbeiter:innen innerhalb der Gebäude und Werkstätten der Bildungszentren Bonn und Siegburg weiterhin das Tragen eines Mund/Nasenschutzes. (FFP2 oder medizinische Maske)

Zudem gilt weiterhin folgende Regelung:

Am 1. Kurstag ist von allen Kursteilnehmern ein negatives Ergebnis eines höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests, mit Bescheinigung einer offiziellen Teststelle oder eines PCR-Tests höchstens 48 Stunden zurückliegend, vor dem Kursbeginn vorzulegen.
Zusätzlich  haben die Kursteilnehmer am 1. Kurstag entweder:
•     einen Nachweis zu erbringen, dass sie vollständig geimpft und immunisiert sind
oder
•     einen Nachweis zu erbringen, dass sie genesen sind. (Attest muss vorliegen, nicht länger als 6 Monate her)
oder
•     an jedem weiteren Kurstag ein negatives Ergebnis eines höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests mit Bescheinigung einer offiz
iellen Teststelle vorzulegen. (Gilt für Auszubildende die weder vollständig geimpft und immunisiert noch genesen sind)

Sollte der/die Auszubildende weder vollständig geimpft, genesen oder getestet sein, ist eine Teilnahme am Kurs nicht möglich!