An alle Prüfungsteilnehmenden

Wie bei den Sommerprüfungen 2021 ist auch jetzt eine Prüfungsteilnahme nur noch mit einem negativen Schnelltest einer offiziellen Teststelle möglich. Dies gilt für alle Prüfungsteilnehmenden (Auszubildende, Prüfer/innen, Aufsichten) und für alle Prüfungstage inklusive der Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse. Der Schnelltest darf nicht älter als 48 Stunden sein. Bei mehreren Prüfungstagen ist am 1. Tag, 3. Tag, 5. Tag, usw. ein negativer Test vorzulegen. Liegt ein Wochenende zwischen den Prüfungstagen, so muss montags wieder ein negatives Testergebnis vorgelegt werden.
Durchgeimpfte (deren 2. Impfung länger als zwei Wochen zurückliegt) und Genesene benötigen keinen Test. Der Impfpass bzw. die Bescheinigung des Gesundheitsamtes müssen vorgelegt werden.

Prüfungsteilnehmer/innen, die ohne einen vorher durchgeführten Test teilnehmen wollen, werden von der Prüfung ausgeschlossen. Die Prüfung wird dann mit 0 Punkten gewertet.

Ein negatives Testergebnis befreit nicht von der Einhaltung des Hygienekonzepts der Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg, das die Prüfungsteilnehmenden mit der Einladung erhalten haben:
– Maskenpflicht (FFP2- oder medizinische Maske)
– Abstandhalten (soweit dies möglich ist)
– Hände regelmäßig waschen (mind. 20 Sekunden) sowie regelmäßig desinfizieren
– Hust- und Niesetikette
– Lüften

Im Falle eines positiven Corona-Tests ist dieses nach den allgemein geltenden Regelungen durch eine PCR-Testung zu verifizieren. Die Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg wird alles dafür tun, dass die jeweilige Prüfung für die Betroffenen so schnell wie möglich nachgeholt werden kann.

Ansprechpartner:
Frank Jäger
Telefon: 02241 990 109
Telefax: 02241 990 154 
Email: jaeger@khs-handwerk.de